Jetzt auch online bestellen. Versand bayernweit kostenlos und innerhalb von 4-6 Tagen *

*Andere Bundesländer: Berechnung einer Versandpauschale im Warenkorb. Zu unseren Versandkosten.
Bitte beachten Sie: Aktuell kommt es bei den Paketdiensten zu Verzögerungen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Lieferung länger dauert.

Höfter Aussaat- und Kräutererde ist ein feines Substrat mit schwacher Aufdüngung. Es eignet sich besonders gut für die Aussaat, die Anzucht von Stecklingen und Jungpflanzen, aber auch als Erde für Kräuter.

Das richtige Substrat für die Aussaat und Anzucht von Jungpflanzen

Keimende Samen und junge Pflanzen haben besondere Anforderungen an das Substrat bzw. die Erde. Zum einen darf die Anzuchterde nicht zu stark gedüngt sein, da die meisten mineralischen Nährstoffe einen hohen Salzgehalt mit sich bringen, der im schlimmsten Fall zu Verbrennungen am noch feinen Wurzelwerk führen kann. Zudem führt eine knappe Nährstoffversorgung zu erhöhter Wurzelbildung. Später führt ein ausgeprägtes Wurzelwerk zu einer höheren Nährstoff- und Wasseraufnahme und in Folge dessen zu schnellerem Wachstum und zu gesunden und robusten Pflanzen. Die feine Struktur von Aussaaterde garantiert die Nährstoffversorgung zusätzlich. Die Zusammensetzung unserer Erde für die Aussaat fördert außerdem einen guten Wasserhaushalt. Höfter Aussaaterde speichert das Wasser über längere Zeit, damit Ihr Saatgut oder Ihre Jungpflanzen nicht austrocknen.

Höfter Aussaaterde eignet sich für jegliches Saatgut und sämtliche Jungpflanzen, insbesondere für die Anzucht von Tomaten, Gurken, Paprika, Chilies, Salat und viele weitere. Für eine reiche Ernte empfehlen wir die Weiterkultur in Höfter Kulturerde - unseren Klassiker für Gemüse!

 

Anleitung: Aussaat richtig gemacht!

Bitte beachten Sie: diese Anleitung ist eine generelle Anleitung. Beachten Sie also zunächst die Beschreibung auf der Saatgut-Verpackung.

Der richtige Aussaattermin

Beachten Sie unbedingt den richtigen Termin für die Aussaat. Dieser unterscheidet sich von Pflanze zu Pflanze und ist immer auf die gesamte Vegetationsperiode ausgelegt. So brauchen Chilis und Paprika länger bis zur Fruchtbildung als beispielsweise Tomaten. Deshalb sollte man mit der Anzucht früher im Jahr beginnen. Der richtige Aussaattermin steht i.d.R. auf der Verpackung. Die Anzucht sollte immer auch darauf ausgelegt werden, wann die Pflanzen ins Freie gepflanzt werden können.

Das richtige Gefäß

Sie können die Anzucht in fast jedem Gefäß machen. Von der Anzuchtschale über Tontöpfe, Quickpot-Platten, Eierkartons, Töpfchen aus Zeitungspapier bis hin zum Joghurtbecher. Höfter Aussaaterde eignet sich für sämtliche Gefäße.

Die Aussaat beginnt

Füllen Sie das Gefäß mit Anzuchterde und drücken Sie diese leicht an. Lassen Sie unbedingt etwas Luft zwischen Erde und Gefäßkante, damit das Gießwasser später nicht überlaufen kann. Gießen Sie die Erde jetzt etwas an, am besten mit einem Zerstäuber. Dann bringen Sie die Samen in der nötigen Aussaatstärke auf. Pflanzen unterscheiden sich in Lichtkeimer und Dunkelkeimer. Lichtkeimer brauchen Licht zum Keimen, diese sollten lediglich mit etwas Sand abgedeckt werden, damit sich kein Schimmel bildet und die Samen vor dem Wegspülen gesichert werden. Dunkelkeimer sollten je nach Beschreibung unterschiedlich tief unter die Erde gesetzt werden. Machen Sie dazu mit einem Stift kleine Löcher in die Erde und setzen Sie die Samen hinein. Decken Sie dann alles mit Erde zu.

Jetzt gießen Sie die Erde nochmal gut mit einem Wasserzerstäuber an. Der Schwall einer Gießkanne kann die Samen wegspülen oder verschlämmen.

Stellen Sie die Gefäße jetzt an einen Ort an dem das Klima passt. Manche Pflanzen brauchen eine gewisse Temperatur zum Keimen. Decken Sie die Gefäße mit einer Lichtdurchlässigen Haube ab, damit die Erde nicht zu schnell abtrocknet.

Höfter Anzuchterde können Sie übrigens auch von unten bewässern. Ideal sind hier Quickpot Platten. Stellen Sie diese in eine Wanne. Zum Bewässern gießen Sie einfach fingerdick Wasser in die Wanne. Die Erde nimmt das Wasser von unten auf und verteilt es über den ganzen Inhalt. Überschüssiges Wasser können Sie abgießen.

 

 

Für Kräuter

Viele Kräuter bevorzugen einen mageren und wasserdurchlässigen Boden. Hierzu zählen alle mediterranen Kräuter wie Thymian,  Rosmarin, Salbei, Lavendel, Oregano und Basilikum. Höfter Kräutererde ist ein lockeres, gut drainiertes Substrat und deshalb optimal für die meisten Kräuter. Die Zusammensetzung mit Sand und schwacher Aufdüngung magern das Substrat aus. Bei zu hohem Düngergehalt wachsen viele Kräuter zu stark in die Länge und werden anfällig für Krankheiten.

Sie können unsere gebrauchsfertige Erde auch für die Aussaat von Kräutern direkt in Töpfe oder Anzuchtschalen verwenden.

Artikelnummern:
20l 252
Einheiten:
Halbpalette 60 Stück
Palette 120 Stück

Sie möchten wissen, wo unsere Produkte erhältlich sind?

Dann nutzen Sie unsere Händlersuche. Einfach Postleitzahl eingeben und Händler in der Nähe finden

Alle Infos in Kürze

Höfter Aussaat- und Kräutererde ist im 20l Beutel erhältlich. Sie finden Höfter Aussaat- und Kräutererde im guten Fachhandel oder online auf www.shop.hoefter.de

Das ist drin....

Hochmoortorf fein

Dieses Produkt enthält Torf. Unsere Beweggründe und warum wir nach wie vor Torf in vielen unserer Erden verwenden, finden Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema.
Wir bieten allerdings auch torffreie Varianten an. Diese finden Sie unter www.hoefter.de

 

Sand

Sand lockert das Substrat auf. Sand sorgt dafür, dass das Substrat locker bleibt. Das erhöht die Durchlüftung, welche für die Wurzeln so wichtig ist. Außerdem dient Sand als Drainage. Er leitet überschüssiges Wasser zuverlässig ab und sorgt dafür, dass das Substrat nicht zu stark vernässt. Eine Vernässung geht meist einher mit Fäulnissprozessen und einem Absterben der Wurzeln. Somit ist Sand ein Garant für gesunde Pflanzen.

Benetzungsmittel

Benetzungsmittel ist ein Hilfsmittel für die Wasserversorgung im Substrat. Es leitet das Wasser auch nach einem Austrocknen der Erde zuverlässig weiter und sorgt dafür, dass das Substrat durchgehend befeuchtet wird. Zudem sorgt es dafür, dass das Gießwasser schneller in das Substrat eindringt und nicht oberflächlich abläuft. Eine gleichmäßige Wasserversorgung ist wichtig für eine gute Nährstoffaufnahme, da diese nur in Lösung aufgenommen werden können.

Zuschlagstoffe

Diese Rezeptur optimieren wir mit einer Vielzahl Zuschlagsstoffe, die die Eigenschaften des Produkts verbessern.
Dazu gehören Ton zur Nährstoff- und Wasserspeicherung, Netzmittel zur Verbesserung der Wasserverteilung und Speicherung, Kalk für den idealen pH-Wert und verschiedene Düngertypen zur optimalen Nährstoffversorgung ihrer Pflanzen.

Unsere aktuellsten Blog-Beiträge

Universalmulch

Universalmulch -  das Mulchmaterial für besondere Ansprüche Um was geht es in diesem Beitrag: Was ist Universalmulch?...

Zum Artikel
Artikelnummern:
20l 252
Einheiten:
Halbpalette 60 Stück
Palette 120 Stück