Weshalb schimmelt Erde?
Schimmelt Blumenerde, ist dies meist auf eine falsche Lagerung, das Gießverhalten oder die falsche Zusammensetzung zurückzuführen.
Schimmel zeigt sich meist als flauschiges, weiches Nest auf der Oberfläche der Erde. Er ist vergleichbar mit der Rinde von reifem Camembert-Käse. Schimmelige Erde riecht zudem nach Moder oder nach Pilzen. Ist der Schimmelbefall fortgeschritten, können sich auch Fruchtkörper in Form von Pilzen ausbilden. Diese sollten unbedingt entfernt werden, um eine weitere Vermehrung der Schimmelpilze aufzuhalten. Zu Verwechslungen kann es beim Auftreten von Salzablagerungen kommen. Diese entstehen durch kalkhaltiges Wasser und unterscheiden in ihrem Aussehen von Schimmelbefall. Salzablagerungen sind flächige auftretende, kleine weiße Krümel.

Ist Schimmel schädlich?
Für die meisten Menschen ist Schimmel auf Blumenerde nicht weiter schädlich. Für Allergiker oder vorbelastete Menschen kann er allerdings eine Gefahr darstellen.
Den meisten Pflanzen macht der Schimmel übrigens nichts aus. Ein Problem stellt lediglich der Konkurrenzkampf um Nährstoffe dar.

Wie entsteht Schimmel
Schimmelsporen sind so gut wie überall in der Luft. Finden die Sporen gute Bedingungen, vermehren sie sich und bilden Fruchtkörper aus, die dann für die weitere Verbreitung sorgen.
Pilze bevorzugen feuchte, warme Umgebung und organische Substanz. Falsches Gießverhalten, falsche Lagerung oder die falsche Zusammensetzung können zur Schimmelbildung führen. Schwere, nasse Erden mit hohen Kompostanteilen sind meist besonders anfällig. Wir bei Höfter verwenden deshalb nur ausgesuchte Grünschnittkomposte ohne Biomüll-Anteil.

Kann Erde im Sack schimmeln?
Bei der richtigen Zusammensetzung und Rohstoffen von guter Qualität ist dies fast ausgeschlossen. Die einzelnen Rohstoffe bieten nämlich keinen guten Nährboden für Schimmelpilze. Meist ist eine falsche Lagerung für die Bildung von Schimmel im Inneren der Verpackung verantwortlich. Dann bildet sich an der Folie Kondenswasser, das die Schimmelbildung fördert. Diese ist jedoch nur oberflächlich und hat keinen Einfluss auf die Qualität der Erde. Da sich diese Pilze in einer sauerstoffarmen Umgebung am wohlsten fühlen, verschwinden sie meistens, wenn sie mit frischer Luft in Kontakt kommen. Dies passiert innerhalb von Minuten. Die Erde kann ohne Probleme verwendet werden.
Ist allerdings der ganze Inhalt von Mycel durchzogen, ist die Erde nicht mehr zu gebrauchen.

Schimmel in Blumentöpfen bekämpfen
Folgende Maßnahmen können bestehenden Schimmel in Blumentöpfen beseitigen:

    Ausreichend Belüftung
    Oberfläche der Erde abtrocknen lassen.
    Oberfläche mit Sand abdecken.
    Erde austauschen (nur bei starkem Befall)

Schimmel vorbeugen

    Gute Blumenerde verwenden. Gute Blumenerde für Topfpflanzen hat eine lockere Struktur und ist nicht zu schwer
    Bedarfsgerecht gießen
    Blumenerde vor dem Topfen mit Perlite oder Sand mischen