Dachbegrünung und Dachgartensubstrate

Dachgärten und Dachbegrünungen sind sinnvoll und gewinnen deshalb immer mehr an Bedeutung und Beliebtheit. Es gibt eine Vielzahl an Typen von Dachbegrünungen und mindestens genauso viele Arten und Wege, wie eine Dachbgerünung aufgebaut wird. Außerdem gibt es eine Menge unterschiedlicher Substrattypen auf dem Markt, die viele Menschen, die ihr Dach begrünen möchten, vor Herausforderungen stellen. Welches ist nun das richtige Substrat für mich?
Diese Frage klären wir in diesem Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Unterschiedliche Typen Dachbegrünungen intensiv und extensiv
Der richtige Aufbau einer extensiven Dachbegrünung
Das richtige Substrat für deine Dachbegrünung
Unsere Dachgartensubstrate in der Übersicht

Unterschiedliche Typen Dachbegrünungen intensiv und extensiv

Grundsätzlich werden Dachbegrünungen in zwei verschiedene Typen unterteilt: in extensive und intensive Begrünung. Man muss aber auch beachten, dass der Begriff Dachgarten schon unterschiedlich verstanden wird. Während für die meisten ein Dachgarten einfach ein bepflanztes Dach darstellt, ist ein Dachgarten für andere ein richtiger Nutzgarten, also ein Garten mit Terasse, Rasen, Hecken, Sträuchern oder Beeten. Wir gehen wir aber nur von der Dachbegrünung im Sinne enes bepflanzten Daches aus. Nun, was unterscheidet die extensive von der intensiven Begrünungsart?
Die extensive Begrünung ist die wohl am meisten verbreitete Art der Dachbegrünung. Sie ist die einfachste und pflegeleichteste Art der Begrünung und deshalb auch so beliebt. Die extensive Begrünung stellt weniger Ansprüche an den Aufbau, den Standort sowie die Statik und ist im Preis günstiger als die intensive Begrünung. Dafür ist die extensive Begrünung in der Gestaltung einfacher bzw. eingeschränkt. Es gibt nur wenige Pflanzenarten, die auf einem extensiven Gründach überleben können. Dazu gehören vor allem die beliebten Sedum-Arten, Mauerpfeffer, Dianthusarten wie Heidenelke und Karthäusernelke, Dachwurz und Hauswurz sowie der Beliebte kriechende Thymian. All diese Pflanzen kommen mit mageren, ährstoffarmen Substraten und längeren Trockenperioden gut zurecht. Es gibt hier auch eine große Auswahl an Saatmischungen, die speziell für extensive Dachbegrünungen konzipiert wurden.

Im Gegensatz dazu sind bei der intensiven Dachbgegrünung bei Auswahl und Gestaltung des Dachgartens keine Grenzen gesetzt. Sogar Bäume können mit dem richtigen Unterbau gepflanzt werden. Der Aufbau ist hier dementsprechend intensiver und aufwändiger. Auch in der Pflege muss mehr Zeit und Arbeit eingerechnet werden. Intensive Begrünungen können dafür einen richtigen Garten ersetzen. Leider betrifft das auch den Arbeitsaufwand, den ein solcher Dachgarten mit sich bringt. In den meisten Fällen wird auch bei der intensiven Dachbegrünung eine einfache Bepflanzung gewählt.

Da in den meisten Fällen die extensive Begrünung zum Einsatz kommt, gehen wir in den folgenden Abschnitten verstärkt auf diese Art der Begrünung ein.


Der richtige Aufbau des extensiven Dachgartens

Hinweis: Grundsätzlich kann jeder selbst eine Dachbegrünung anlegen. Es gibt allerdings viele Dinge zu beachten. Besonders wichtig sind die Statik des Bauwerks und die Dichtigkeit des Daches. Solltest Du dir also nicht sicher sein, ob sich dein Dach für eine Begrünung eignet, hole dir nubedingt professionelle Hilfe dazu! Wir übernehmen mit diesem Beitrag keine Verantwortung für Fehler, die beim Bau nach unseren Informationen entstehen. Überlege dir also, was im Falle von Fehlern passieren kann und ob du selbst die Verantwortung dafür tragen möchtest.

Dachbegrünungen sind in mehreren Schichten aufgebaut. Als erste Schicht braucht es eine Abdichtung des Daches. Diese ist meistens schon gegeben, da bestehende Dächer auch ohne Begrünung dicht sein sollten. Falls es sich um einen Neubau handelt, lass dich am besten im Baufachhandel beraten. Als zweite Schicht kommt eine Wurzelschutzfolie aufs Dach. Diese schützt das Dach und die Abichtung, falls diese nicht Wurzelfest sein sollte. Als dritte Schicht folgt eine Speicherschutzmatte. Diese ist meist eine dickere Fasermatte, die die darunterliegenden Schutzmatten bei den Arbeiten vor Rissen schützt und späpter Wasser speichert. Darüber kommt als vierte Schichteine Dranage. Diese sieht aus wie Noppenfolie, hat aber Löcher, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann. Es gibt verschiedene Arten von fertigen Kunststoff-Drainageelemente. Man kann aber auch eine mineralische Schüttung als Drainage verwenden. Diese sollte wenige Feinanteile haben. Man kann bspw. gebrochenen Blähton verwenden. Als fünfte Schicht folgt ein Filtervlies, das Feinanteile aus dem Substrat davon abhält die Drainagematten zu verstopfen. Schicht 2-4 können vereinfacht auch durch sogenannte SDF-Matten (Schutz-, Drainage-, Filtermatten) ersetzt werden. Diese werden einfach Stoß an Stoß auf das Dach gelegt. Diese sind aber stark vereinfacht. Der mehrteilige Aufbau ist sicherlich haltbarer. Als letzte Schicht folgt dann das Dachgartensubstrat.


Was ist ein Dachgartensubstrat

Dachgartensubstrate müssen unterschiedliche Kriterien erfüllen. Sie müssen den Pflanzen Nährstoffe und Wasser bieten, Regenwasser zu einem gewissen Grad speichern aber bei Überschuss auch durchlässig sein. Sie müssen dauerhaft sein und sollten sich nicht verdichten oder Setzen. Deshalb werden Dachgartensubstrate meist aus großen Anteilen mineralischer Komponenten wie Sand, Lava, Bims, Blähton oder Ziegelgranulat gemacht. Dazu kommen dann organische Komponenten wie KOmpost oder Rindenhumus. Humus oder normale Pflanzerde eignet sich nicht, da der Anteil organischer Substanz zu hoch ist. Diese Erden setzen sich im Laufe der Jahre und verdichten, sodass die Wurzeln nicht mehr eindringen können und das Regenwasser nicht mehr ablaufen kann. Wie für fast alles, gibt es auch für Dachsubstrate Normen und Richtlinien Die bekannteste ist wohl die Richtlinie der FLL. Hier sind Eigenschaften wie Korngrößenverteilung, Wasserkapazität und viele mehr angegeben. Für verschiedene BEgrünungs und Dachtypen gibt es jeweils eine eigene Richtlinie, sodass die Pflanzen gut gedeihen und die Funktionsfähikeit der Begrünung erhalten bleibt. Hier wird beispielsweise noch unterschieden nach mehrschichtigen und einschichtigen Aufbauten. In fast allen Fällen wird allerdings die Mehrschichtbauweise angewendet, also Drainage und darauf Substrat. Im idealfall erfüllt das Substrat, das du verwendest die Vorgaben der Richtlinien.


Unsere Dachgartensubstrate in der Übersicht

Wir bei Höfter bieten ausschließlich Extensivsubstrate an. Dabei unterscheiden wir in zwei unterschiedliche Typen: Typ Ziegel und Typ Blähton.Beide Substrate haben einen hohen Anteil an mineralischen Bestandteilen. Im Folgenden erklären wir in aller Kürze die Vor und Nachteile des jeweiligen Substrattyps.

Höfter Dachgartensubstrat Typ Blähton

Vorteile:
  • Leicht, Volumengewicht feucht beträgt nur ca. 500kg/cbm
  • in 60l Säcken erhältlich und deshalb leicht im Handling
Nachteil gegenüber Typ Ziegel
  • Blähton ist teurer als Ziegel, das Substrat hat einen höheren Preis
  • für dieses Substrat liegt uns kein aktuelles FLL zertifikat vor
  • Derzeit haben wir keine verlössliche Angabe zur maximalen Wasserkapazität. Sie liegt aber definitiv unter der vom Substrat Typ Ziegel

Höfter Dachgartensubstrat Typ Ziegel


Vorteile:
  • FLL Zertifikat verfügbar
Nachteil gegenüber Typ Blähton
  • Schwer, Volumengewicht feucht beträgt nur ca. 1000kg/cbm
  • Nur im Bigbag erhältlich, da zu schwer für die maschinelle Abfüllung

Anleitung zum Aufbau eines Extensivdachs

In unserem Beitrag: Anleitung zum Aufbau eines Gründachst findest du alles, was Du wissen musst.


Zugehörige Produkte

Auch als Palette
Höfter Dachgartensubstrat, Typ Blähton, 60l
Sie sind auf der Suche nach einem Substrat für Ihr Gründach? Unser Dachgartensubstrat ist ideal geeignet für ihre extensive Dachbegrünung sowie für magere Blühwiesen. Für die Dachbegrünung mit Sedum, Hauswurz etc. bestens geeignet.  Vorteile Dachgartensubstrat Typ Blähton Sehr leicht und praktisch verpackt, Sack wiegt nur 28kg 100% torffrei überwiegend regionale Rohstoffe aus Bayern Lieferung direkt vom Hersteller Erhältlich als einzelne Säcke oder als Palette Unser Dachgartensubstrat Typ Ziegel liefern wir im Bigbag bayernweit mit unserem eigenen LKW aus. Hier geht's zum Produkt im Bigbag Abholung ab Werk Abholbar zu den Öffnungszeiten in unserem Werk in Neuhausen. Bitte fragen Sie vorab nach der Verfügbarkeit, insbesondere bei Bigbags. Höfter Dachgartensubstrat 70l einzeln: 13,00€/Sack Ganze Palette Dachgartensubstrat 30 x 60l: 360,00€/Palette Zum Berechnen der benötigten Substratmenge verwenden Sie am besten unseren Bedarfsrechner

Inhalt: 60 Liter (0,33 €* / 1 Liter)

19,99 €*